Gebietsentwicklung

Zwischenbilanz gezogen

In Gebieten der Stadterneuerung wird nach der ersten Hälfte des Förderzeitraums Zwischenbilanz gezogen. Die Fragen lauten: „Was ist schon passiert?“ und „welche Auswirkungen haben die realisierten und geplanten Projekte für das Fördergebiet?“.

Neben dem Blick in die Vergangenheit wurde im Rahmen der Zwischenblanzierung auch nach vorne geschaut. Bilanz ziehen heißt auch zu klären, welche Projekte in den nächsten Jahren noch umgesetzt werden und ob neue Projekte aufgenommen werden sollen. Und genau bei diesen Punkten haben Sie sich eingebracht.

Es gab über 100 Rückmeldungen, Ideen und Anregungen zu bereits durchgeführten Maßnahmen, im Bau befindlichen Projekten oder noch geplanten Projekten.

Bei Sitzungen des Beirats in der zweiten Jahreshälfte 2015 wurden gemeinsam mit dem Bezirksamt Bergedorf alle Angaben ausgewertet und anschließend diskutiert. Hierbei war es jedoch nicht möglich, alle Vorschläge und Projektideen im weiteren Verfahren auch umzusetzen. Bei jedem einzelnen Projekt musste jeweils die Auswirkung auf die Entwicklung des Gebietes und auch die Finanzierung geklärt werden.

Viele haben die Möglichkeit wahrgenommen sich einzubringen und aktiv dabei geholfen, Bergedorf-Süd mitzugestalten. Hierzu gab es folgende Möglichkeiten:

Onlinebeteiligung: In der Zeit vom 24. Juni bis zum 20. August gab auch die Möglichkeit, über eine eigens dafür angelegte Webseite, alle Projekte anzuschauen und zu kommentieren. Hier konnten auch neue Vorschläge für Projekte einbracht und im Gebiet verortet werden.

Besuch einer Veranstaltung: Im Rahmen der Beiratssitzungen am 9. Juni, am 14. Juli und 1. September 2015 haben sich Mitglieder und Vertreter des Beirats sowie Besucher mit Anregungen eingebracht.

Südblick Bergedorf: Die im Juni 2015 veröffentlichte Ausgabe der Stadtteilzeitung Südblick Bergedorf hat sich ebenfalls mit der Zwischenbilanzierung beschäftigt. Über eine heraustrennbare Postkarte gab es die Möglichkeit Anmerkungen und Ideen direkt an das Stadtteilbüro zu senden.

Besuch im Stadtteilbüro: Auch vor Ort im Stadtteilbüro haben sich zahlreiche Personen zur Zwischenbilanzierung und den einzelnen Projekten eingebracht.