Gebietsentwicklung

Sanierung Rudolf-Steiner-Schule

Ende 2015 wurde zwischen der Rudolf-Steiner-Schule und der Stadt Hamburg ein 60-jähriger Erbbauvertrag geschlossen. Somit wurde die Planungssicherheit erreicht, die die Schule benötigt, um mit den erforderlichen Sanierungs- und Neubaumaßnahmen starten zu können. Im Mai 2016 starteten die ersten Arbeiten am alten Schulgebäude Am Brink 7.

In den Vertrag wurde neben dem Bereich, den die Schule schon seit Jahren nutzt, auch das Gebäude Hassestraße 13 (Turnhalle und Hasseaula) und die Baulücke zur Brookstraße aufgenommen. Die ersten maßnahmen der Instandsetzung und Modernisierung am Hauptgebäude umfasst folgende Aspekte:
- Das Mauerwerk wird saniert.
- Das Dach wird neu eingedeckt und wärmegedämmt.
- Die gesamte Haustechnik wird erneuert.
- Die Fenster werden ausgetauscht.
- Im Gebäude werden in geringem Umfang Umbaumaßnahmen erfolgen.

Für die gesamte Maßnahme wurde eine Bauzeit von rund 9 Monaten veranschlagt. Mit der Fertigstellung des Gebäudes ist im ersten Quartal 2017 zu rechnen. Die Kosten alleine für die Instandsetzung und Modernisierung dieses alten Schulgebäudes belaufen sich auf rund 1,6 Mio. €. Aus Mitteln der Städtebauförderung fließen 400.000 € in dieses Projekt.

Die Rudolf-Steiner-Schule ist seit 1985 am Standort und hat sich seitdem nach und nach vergrößert. Der vorhandene Neubau wurde im Jahr 2000 fertig gestellt. Seit dem August 2016 laufen auf der westlich an den Sportplatz angrenzenden Fläche die Arbeiten an der neuen Mensa, in die auch der Hort sowie im Obergeschoss ein Musikraum, Förderräume, ein Büro etc. untergebracht werden. Die Bauzeit beträgt voraussichtlich rund 1 Jahr. Durch den Neubau wird der Sportplatz etwas verkleinert. Die Anlieferung der Küche erfolgt über die Brookstraße. Die Neubaukosten betragen rund 2,6 Mio. €.

Auch das Außengelände der Schule soll in diesem Rahmen neu gestaltet werden. Den Start stellen der Abriss des Hortpavillions sowie die Sanierung der Versorgungsleitungen dar. Mit diesen Maßnahmen wurde in ersten Zügen ebenfalls im August 2016 begonnen. Der Abschluss der Maßnahmen wird voraussichtlich im Sommer 2018 erfolgen.

Weiterhin erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Energetischen Sanierungsmanagement Bergedorf-Süd die Begutachtung und Planung eines Energetischen Konzeptes für das gesamte Schulgelände.

Ein weiteres Thema ist der Erhalt der Sporthalle und der Hasseaula in der Hassestraße 13. Die Turnhalle und die Aula stehen seit Sommer 2015 unter Denkmalschutz. Der Architekt der Rudolf-Steiner-Schule hat das Gebäude ausführlich begutachtet. Wann die Sanierung dieses Gebäudes beginnt, steht noch nicht fest.