Gebietsentwicklung

Umgestaltung der Soltaustraße

Die Arbeiten zur gestalterischen Umgestaltung der Soltaustraße sind so gut wie abgeschlossen. Es fehlen lediglich noch kleinere Restarbeiten im Arnoldistieg. Nachdem Ende 2017 Hamburg Wasser das Hauptsiel im Straßenverlauf erneuert hat, wurden bis Anfang Januar 2019 durch das Bezirksamt die Oberfläche der gesamten Straßen- und Nebenflächen erneuert.

Bei der Gestaltung sind auch die Anregungen der Bewohner eingeflossen. Im Rahmen der durch die Gebietsentwickler durchgeführten Bürgerbeteiligung haben sich insgesamt 76 Prozent aller Beteiligten für den Erhalt des Kopfsteinpflasters auf der Fahrbahn ausgesprochen. Auf beiden Seiten der Fahrbahn wurde ein Streifen mit glattem Stein verwendet, um die Befahrbarkeit für Radfahrer zu verbessern. Die Gehwege sind mit Betonsteinen vollständig erneuert und damit eine durchgehende einheitliche Gestaltung der Nebenflächen erreicht worden. Auch durch neue Bänke, die Neupflanzung von Bäumen sowie rund 40 zusätzliche Fahrradbügel konnte die Aufenthaltsqualität erhöht werden.

Bei der Planung bzw. der Umgestaltung wurde auch den Anforderungen der Feuerwehr (nach Anleiterbarkeit der Gebäude) Rechnung getragen und die freie Durchfahrt der Müllabfuhr berücksichtigt. Um diese beiden Anforderung erfüllen zu können, mussten die inoffiziellen Parkplätze wegfallen. Die vorhandenen offiziellen 40 Parkplätze stehen auch nach der Umgestaltung weiterhin zur Verfügung. Die ehemalige Widmung der Straße als verkehrsberuhigter Bereich bzw. „Spielstraße“ zwischen Arnoldistieg und der Stichstraße konnte im Zuge der Umgestaltung nicht beibehalten werden. Diese Regelung stammte aus den 70er Jahren und war aufgrund der heutigen Straßenverkehrsordnung nicht mehr möglich. Es gilt in der Soltaustraße nun Tempo 30.