Gebietsentwicklung

Frankreich-Frühschoppen am 25. Januar

Nachbar Frankreich, Partnerstadt Marseille - Französischer Wein, französischer Käse und eine Landesküche, die es 2010 als erste Landesküche der Welt geschafft hat, von der UNESCO ins immaterielle Weltkulturerbe aufgenommen zu werden. Was verbinden wir mit unserem Nachbarland Frankreich? Was fällt uns zuerst ein, wenn wir an unseren westlichen Nachbarn denken?

Hamburg pflegt seit 1958 eine Städtepartnerschaft mit der Hafenstadt Marseille, die 2013 Kulturhauptstadt Europas war. Möwen segeln dort über alten Hafen von Marseille auch über den Fischmarkt.

Auf Spurensuche zu dieser deutsch-französischen Nachbarschaft wollen wir uns ab Januar 2020 gemeinsam begeben. Geplant sind monatlich stattfindende Treffen im Café November immer am 4. Samstag im Monat zum Frankreich-Frühschoppen.

Start ist am 25. Januar um 10.00 Uhr Restaurant November, Bergedorfer Straße 125

Atlantikküste, Mittelmeerküste, französische Alpen mit dem immerhin höchsten Alpengipfel, dem Mont Blanc, die Höhle von Lascaux, die 1940 entdeckt wurde und mit ihren gut erhaltenen Höhlenmalereien seit 1979 zum Weltkulturerbe gehört.

Wälder wie Fontainebleau, wo heute an niedrigen Felsen und Steinbrocken mit Crashpad gebouldert wird und vor einem guten Jahrhundert die französischen Impressionisten ihre Künstlerkolonie Barbizon gründeten, die auch viele deutsche Maler anzog.

Die um das Jahr 1200 herum entstehende Ritterepik hat Hartmann von Aue vom französischen Epiker Chrétien de Troyes ins Mittelhochdeutsche übersetzt und sich von ihm inspirieren lassen, eigenes zu dichten. Die erste weltliche deutschsprachige Literatur haben wir sozusagen aus Frankreich importiert.

Ach, ja, und Paris ist noch zu erwähnen, das in jedem Französisch-Lehrbuch die ersten Lektionen füllt. Die französische Sprache, die für mich stets eine Herausforderung bleiben wird, - nicht so sehr beim Lesen, wo man alle Konsonanten schwarz auf weiß sieht.

Auch die Osterunruhen von 1968 an deutschen und französischen Universitäten sind eine gemeinsame zeitgeschichtliche Erfahrung, die uns mit Frankreich verbindet.

Fragen telefonisch oder per Mail an das Stadtteilbüro Bergedorf-Süd.