Gebietsentwicklung

Alternative Verkehrsführung Bergedorfer Schloßstraße

In 2019 wurde bei einer Sitzung des Runden Tisches Einzelhandel/Leerstand Sachsentor die Idee entwickelt, einen Verkehrsversuch in der Bergedorfer Schloßstraße durchzuführen. Das Pilotprojekt wurde nun nach einer ersten erfolgreichen Testphase bis März 2021 verlängert.

Am 30. April 2020 wurde durch den Hauptausschuss der Bezirksversammlung der notwendige Beschluss zur Durchführung einer Testphase gefasst. Starttermin war am 22. Juni, zunächst sollte der Verkehrsversuch bis Mitte Oktober 2020 durchgeführt werden. Beschlossen wurde nun durch den Hauptausschuss der Bezirksversammlung am 7. Oktober 2020, dass die Testphase mit der Einbahnstraßenregelung im Vinhagenweg und in der Bergedorfer Schloßstraße ab Vinhagenweg in Richtung Chrysanderstraße bis zum 15.03.2021 verlängert wird. Der mit Polizei, dem Fachamt Verbraucherschutz sowie dem Fachamt Management des öffentlichen Raumes des Bezirksamtes Bergedorf erstellte Verkehrszeichenplan hat weiterhin Bestand - siehe Bilddatei.

Mittels einer Markierung wurde der Fahrbahnquerschnitt auf 4,50 m eingeengt, um die nördlichen Nebenflächen zu verbreitern und die Nutzung dieser zusätzlichen Flächen zu ermöglichen. Gleichzeitig wurde die Bergedorfer Schloßstraße für Fahrradfahrer in beide Richtungen geöffnet. Dazu erhält der Radfahrer die entsprechenden Markierungen im Einmündungsbereich der Chrysanderstraße.

Der Wegfall von öffentlichem Parkraum außerhalb der Bergedorfer Schloßstraße wurde auf ein Minimum reduziert, nur im Bereich der Chrysanderstraße entfallen etwa 3 legale Parkplätze.

Die ansässigen Gewerbetreibenden wurden über die geänderte Verkehrsführung während der Pilotphase informiert und deren Hinweise, soweit umsetzbar, in die finale straßenverkehrsbehördlichen Anordnung aufgenommen. Diese Beteiligung erfolgte mit Rücksicht auf die derzeitigen Einschränkungen zur Öffnung der Geschäfte und der Kontaktaufnahme.

Um die verkehrlichen Auswirkungen während des Pilotverfahrens beurteilen zu können, werden bzw. wurden entsprechende Verkehrszählungen und – beobachtungen durch das Bezirksamt Bergedorf durchgeführt. Der Betrachtungsumfang sieht die drei Kreuzungspunkte Chrysanderstraße / Bergedorfer Schloßstraße, Chrysanderstraße / Vinhagenweg sowie Vinhagenweg / Bergedorfer Schloßstraße vor. Weiterhin werden die Themen Parkplatznutzung, Parken in zweiter Reihe, Ein- und Ausfahrten aus den Parkhäusern, querende Fußgänger, Nutzung der Ladeplätze betrachtet. Nach Auskunft des Bezirksamts wurden zum jetzigen Stand keine negativen Auswirkungen der geänderten Verkehrsführung festgestellt. Stattdessen habe eine Umfrage des WSB ergeben, dass die ansässigen Gewerbetreibenden den Verkehrsversuch als sehr positiv bewerten.

Mitte Oktober 2020 beschloss die Bezirksversammlung Bergedorf, den Verkehrsversuch in der Bergedorfer Schloßstraße bis 15. März 2021 zu verlängern. Mit der alternativen Verkehrsführung soll weiterhin der Durchgangsverkehr verringert und die Aufenthaltsqualität gestärkt werden.